News


27. Juli 2020

Online-Vortrag mit Dr. Konrad Blendinger
Thema: Geburt und Welpenversorgung


Sehr geehrte Gruppenvorsitzende,
Liebe Zuchtwarte,
Werte Mitglieder,

unser Sponsor Royal Canin lädt am Donnerstag, den 30. Juli 2020 um 18:00 Uhr exklusiv alle Mitglieder des BK zu einem digitalen Züchtertreffen mit einem kostenlosen Vortrag zur Geburt und Welpenversorgung ein. Anschließend findet eine Fragestunde zur Ernährung unserer Boxer statt.

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter:

https://www.bk-muenchen.de/termine/schulungen-zucht/kalender/detail/Digitale s-Zuechtertreffen-mit-Dr-Konrad-Blendinger.html.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Information an interessierte Mitglieder Ihrer Gruppen weitergeben.

Mit freundlichen Grüßen aus München

Julia-Isabelle Wagner

BOXER KLUB e.V.

Sitz München




10. Juni 2020

Absage der DM-IGP und DM-IFH 2020

weiter Infos unter     https://www.bk-muenchen.de/aktuelles/aktuelles-detailansicht/article/Absage-der-DM-IGP-2020-und-IFH-2020.html 




30. April 2020

Lockerungen der Beschränkungen durch CORONA-PANDEMIE

aus dem sächsischen Staatsministerium heißt es:

Ab 4. Mai 2020 dürfen Sportvereine Außensportanlagen unter Auflagen wieder nutzen. Die Mitglieder der Staatsregierung haben sich in ihrer Kabinettssitzung vom 30. April 2020 darauf verständigt.

»Wir schließen keine Sportarten aus, machen aber zur Bedingung, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern ebenso einzuhalten ist wie die geltenden Hygienevorschriften. Auch beim Training an der frischen Luft müssen wir uns stets bewusst sein, dass wir uns nach wie vor einem Infektionsrisiko aussetzen«, sagte Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller. »Unsere Sportlerinnen und Sportler sehnen sich danach, ihr Training zum Teil wieder aufnehmen zu können. Deshalb freue ich mich über die neue Regelung, die ein wichtiges Signal für den Breitensport und das Vereinsleben im Freistaat Sachsen ist. Ich appelliere aber an alle Sportler und Trainer, nicht nur die Regeln im Spiel, sondern auch jene in der Pandemiebekämpfung einzuhalten«, so Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller.

So sei neben der Abstandswahrung beispielsweise wichtig, dass das Training in kleinen Gruppen stattfindet und die Händehygiene eingehalten wird. Sportgeräte müssen nach dem Training gereinigt werden.

Innensportstätten und Schwimmbäder bleiben für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen.

 

Das bedeutet für uns, dass wir ab Montag unser Hobby wieder betreiben können.

Wir bitten Euch und Eure Mitglieder, die Vorschriften zu COVID 19 weiterhin zu beachten und einzuhalten. Erkundigt Euch bitte, was der jeweilige Rat der Stadt oder das zuständige Landratsamt dahingehend vorschreibt.

 

Bleibt gesund!

Beste Grüße im Namen des Vorstandes

Uta Mönnicke

 


21. MÄRZ 2020

ZUCHTORDNUNG: ÜBERGANGSREGELUNGEN WEGEN CORONA-PANDEMIE

Wurfbesichtigungen / Wurfabnahmen


Durch die behördlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind die Durchführung von Veranstaltungen wie unsere Zuchttauglichkeitsprüfungen und die Einhaltung unserer Zuchtordnung zum Thema Wurfbesichtigungen etc. stark eingeschränkt bis unmöglich.

Der Vorstand hat in Abstimmung mit der Zuchtleitung für diese Pandemie zunächst befristet bis zum 30.04.2020 folgende klubverwaltende Anordnung im Sinne der Zuchtordnung zu Gunsten unserer Züchter und Zuchtwarte getroffen:

Wurfbesichtigungen

Die grundsätzlich dreimalige Wurfbesichtigung durch den zuständigen Gruppenzuchtwart kann nach Rücksprache mit dem zuständigen Landesgruppenzuchtwart entfallen, wenn die Besichtigung aufgrund der landesrechtlichen Anordnungen (Ausgangsbeschränkungen / Ausgangssperren usw.) nicht möglich ist. Der zuständige Gruppenzuchtwart lässt sich dann regelmäßig vom Züchter über den Zustand der Welpen und der Mutterhündin telefonisch informieren. Selbstverständlich ist der Wurf dem zuständigen Zuchtwart in diesem Fall auch telefonisch zu melden.

Wurfabnahme

Ist die Wurfabnahme (Endabnahme) nach Vollendung der 8.Lebenswoche aufgrund landesrechtlicher Anordnungen nicht möglich, kann der Züchter die Welpen (mit Chip gekennzeichnet und geimpft) an die Käufer abgeben, sofern dies nach den landesrechtlichen Anordnungen möglich ist.
Die Wurfabnahme wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Bis wann die endgültigen Wurfabnahmen erfolgen müssen, wird den Züchtern mit entsprechendem zeitlichem Vorlauf mitgeteilt. Der Zeitpunkt wird im Wesentlichen von der Dauer der landesrechtlichen Einschränkungen abhängen. Sollten Sie als Züchter zu einer nachträglichen Wurfabnahme gezwungen sein, informieren Sie bitte ihren zuständigen Zuchtwart und Landesgruppenzuchtwart. Diese sind über das Prozedere im Detail informiert.
Bitte beachten Sie: Ohne eine endgültige Wurfabnahme und gültigen Wurfmeldeschein werden keine Ahnentafeln ausgegeben. Die Sicherstellung der verschobenen Wurfabnahme ist wichtig, da andernfalls nach unserer Zuchtordnung der gesamte Wurf nicht in das Zuchtbuch eingetragen werden kann. Dementsprechend empfehlen wir dringend, sofern eine Verschiebung der Wurfabnahme erforderlich ist, die Käufer im eigenen Interesse vertraglich zur nachträglichen Wurfabnahme verpflichtet werden.

Zwingererstbesichtigungen

Entsprechend der Empfehlung des VDH weisen wir daraufhin, dass Zwingererstbesichtigungen, die zur Zulassung des Zwingers erforderlich sind, nicht ausgesetzt werden können. Sollte eine Zwingererstbesichtigung durch den zuständigen Zuchtwart / Landesgruppenzuchtwart aufgrund landesrechtlicher Regelungen nicht möglich sein, kann die Erstbesichtigung und Abnahme des Zwingers erst nach Wegfall der behördlichen Bestimmungen erfolgen. Die Zwingererstbesichtigung dient dem Tierschutz und ist deshalb unverzichtbar.

Zuchttauglichkeitsprüfungen

Eine erste Zuchtverwendung ohne Zuchttauglichkeitsprüfung kommt zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Betracht. Es ist uns nicht möglich Einzelprüfungen anzubieten, so dass nach Empfehlung des VDH in diesem Fall eine Zuchtzulassung erst nach Wegfall der behördlichen Auflagen erfolgen kann.

Für den Vorstand

Bernhard Knopek, 1.Vorsitzender


 

17. MÄRZ 2020

 

CORONA: VERANSTALTUNGSVERBOT / EINSTELLUNG DES ÜBUNGSBETRIEBS

Vereinbarung Bundesregierung / Bundesländer am 16.03.2020


Liebe Boxerfreunde,

  die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16.03.2020 folgende Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung der sozialen Kontakte im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epedimie in Deutschland vereinbart: 
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/coronavirus-1725960

Demnach sind unter III. zu verbieten:
Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen

Die detaillieten Regelungen finden Sie in den Veröffentlichungen der jeweiligen Landesregierungen.

Dies bedeutet für den BK, die Landesgruppen und Gruppen, dass alle Veranstaltungen zunächst bis zum 19.04.2020 abgesagt werden.

Hiermit wird deshalb der erteilte Terminschutz für Prüfungen, Schulungen und Ausstellungen, vorläufig bis zum 19.04.2020, widerrufen. Die Terminschutzgebühr für diese Veranstaltungen wird von der Geschäftsstelle des BK erstattet. Eine Erstattung muss also nicht mehr per E-Mail vom Veranstalter bei der Geschäftsstelle beantragt werden.

Auch Versammlungen oder Zusammenkünfte müssen vorläufig bis zum 19.04.2020 abgesagt werden.

Außerdem ist der Übungsbetrieb auf den BK-Plätzen ab 17.03.2020 bis zunächst 19.04.2020 einzustellen. Gleiches gilt für den Betrieb von Vereinsräumen.

Beachten Sie hierzu bitte auch die Veröffentlichungen der jeweiligen Bundesländer.

Uns allen ist bewusst, dass diese notwendigen Einschränkungen mit spürbaren Folgen verbunden sind. Momentan ist noch nicht absehbar, wielange uns diese Einschränkungen begleiten werden.

Nach dem 19.04.2020 werden wir hoffentlich etwas klarer sehen und gegebenenfalls auch Maßnahmen beschließen können, um auf die Folgen dieser außergewöhnlichen Umstände angemessen zu reagieren.

Bernhard Knopek
1. Vorsitzender


 

Liebe Ausbildungswarte/-innen,
in den letzten Tagen und Wochen wurden wir mit ständig neuen Nachrichten und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus konfrontiert. Das aktuelle Ziel ist es, eine explosionsartige Verbreitung des Virus zu verhindern. Deshalb haben mittlerweile alle Bundesländer einschneidende Maßnahmen für Veranstaltungen beschlossen.
Am 13.03.2020 hat der VDH empfohlen, Ausstellungen, Versammlungen, Qualifikationen, Prüfungen etc. für die nächsten vier Wochen auszusetzen.
Dieser Empfehlung hat sich der BK-Vorstand angeschlossen.
Leider hat sich die Situation verschlechtert/verschärft.
Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16.03.2020 Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung der sozialen Kontakte im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart. Demnach sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen zu verbieten.
Entsprechende Informationen finden Sie auf der Homepage des Boxer-Klub.
Für den BK, die Landesgruppen und Gruppen gilt, dass alle Veranstaltungen zunächst bis zum 19.04.2020 abgesagt werden.
Aus diesem Grund wird der erteilte Terminschutz für Prüfungen, Schulungen etc., vorläufig bis zum 19.04.2020, widerrufen. Die Terminschutzgebühr für diese Veranstaltungen wird von der Geschäftsstelle des BK erstattet. Eine Erstattung muss also nicht mehr per E-Mail vom Veranstalter bei der Geschäftsstelle beantragt werden.
Auch Versammlungen oder Zusammenkünfte müssen vorläufig bis zum 19.04.2020 abgesagt werden.
Außerdem ist der Übungsbetrieb auf den BK-Plätzen ab 17.03.2020 bis zunächst 19.04.2020 einzustellen. Gleiches gilt für den Betrieb von Vereinsräumen.
 
 
 
An alle
Landesgruppenausbildungswarte/-innen
BK Vorstand, ALAW zur Kenntnis
 
Bitte informieren Sie Ihre Gruppenausbildungswarte über diese doch einschneidenden Schritte.
Uns allen ist bewusst, dass diese notwendigen Einschränkungen mit spürbaren Folgen verbunden sind.
Dies alles sind Präventivmaßnahmen, die dem Schutz Einzelner insbesondere älteren Mitbürgern gilt, und soll dazu beitragen, dass die Ausbreitung des Corona-Virus nicht explosionsartig abläuft.
Jedes einzelne Menschenleben ist es wert, sich an die Anordnungen zu halten.
Aufgrund der Tatsache, dass z.Z. (in der prüfungsintensivsten Zeit) keine Prüfungen, Qualifikationsprüfungen, Schulungen und Übungsbetriebe stattfinden dürfen, wird der ALAW reagieren und zur gegebenen Zeit Änderungen für diese Saison bekanntgeben.
Ich hoffe auf Ihr Verständnis und seien Sie vorsichtig, rücksichtsvoll und umsichtig.
Das wir die Hoffnung auf schnelle Besserung noch nicht aufgegeben haben, zeigt sicherlich die Tatsache, dass die neugegründete WUBOX noch plant, die erste IGP Meisterschaft in Göttingen vom 12.-14.Juni 2020 durchzuführen. Siehe Homepage des Boxer-Klub/Aktuelles.
Eine endgültige Entscheidung wird Anfang Mai getroffen.
Bleiben Sie alle gesund und versuchen Sie, das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten.
 
Viele Grüße
Cornell Puls

 

13. März 2020

COVID-19 (CORONA-VIRUS) - EMPFEHLUNG DES VDH UND DES BK

Maßnahmen zum Schutz vor einer explosionsartigen Verbreitung des Corona-Virus


 

Liebe Boxerfreunde,

in den letzten Tagen und Wochen wurden wir mit ständig neuen Nachrichten und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus konfrontiert.

Das aktuelle Ziel ist es, eine explosionsartige Verbreitung des Virus zu verhindern. Deshalb haben mittlerweile alle Bundesländer einschneidende Maßnahmen für Veranstaltungen beschlossen.
 

Heute hat nun auch der VDH folgende Empfehlung an die Mitgliedsvereine herausgegeben:

Der VDH-Vorstand empfiehlt aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch das Coronavirus, Ausstellungen/ Versammlungen/Qualifikationen/Prüfungen etc. für die nächsten vier Wochen auszusetzen. Die Situation wird täglich neu bewertet und die Empfehlung ggf. angepasst.

Dieser Empfehlung schließt sich der BK-Vorstand an und empfiehlt auch den Landesgruppen und Gruppen im BK dringend alle Ausstellungen, Versammlungen, Qualifikationen, Prüfungen und Schulungsveranstaltungen für die nächsten vier Wochen, d.h. bis zum 10.04.2020 abzusagen. Sollte sich die Situation ändern, werden auch wir diese Empfehlung entsprechend anpassen.

Die Terminschutzgebühren für Prüfungen, Ausstellungen und Schulungen, die aufgrund dieser Empfehlung abgesagt werden, werden den Gruppen bzw. Landesgruppen erstattet. Senden Sie hierzu bitte eine formlose E-Mail an die Geschäftsstelle.

Die Frühjahrskörungen am 04./05.04.2020 werden denfinitiv abgesagt. Der AZKW wird noch prüfen, ob ein Ersatztermin möglich ist oder die Frühjahrskörung ausfällt. Wir werden hierzu noch informieren.

Hinsichtlich der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften, die planmäßig vom 29.-31.05.2020 stattfinden sollen, werden wir am 01.05.2020 die Situation bewerten und dann entscheiden müssen.

Diese Maßnahmen dienen dem Schutz von uns allen. Wir bitten Sie daher dringend den Empfehlungen des VDH und des BK zu folgen und hoffen auf Ihr Verständnis.

Wir informieren Sie, wenn es neue Entwicklungen gibt. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Knopek
1.Vorsitzender


07. / 08. März 2020
C-Workshop der LG-Sachsen mit Christian Hover

Für jeden was dabei ....
Ganz egal ob Junghundaufbau, Verbellen, Griffe, ZTP- und Körtraining oder ganz spezielle Sorgenkinder, an diesem Wochenende wurde wieder einmal alles besprochen, gezeigt und auch durch die Teilnahme unserer vielen Gast- / Helfer gleich am Hund umgesetzt. Zwei Tage Intensivarbeit am Hund und Hundeführer vermischt mit positivem Informationsaustausch zwischen den Teilnehmern. Es wurden wieder viele Ideen mit ins Training übernommen.  

Da konnte selbst das nicht ganz so optimale Wetter die Laune den Teilnehmern aus den Gruppen Freital, Zwickau, Frankenberg aber auch aus anderen Landesgruppen und Verbänden nicht vermiesen.

Wir danken auf das Herzlichste Christian Hover und seiner Melanie, sowie ihren Schlachtenbummlern für ihre Zeit, ihre Motivation und ihre Offenheit. Ein großes Dankeschön geht auch an die Gruppe Frankenberg für die Durchführung und die fleißigen Helfer rund herum.

 


 

 

 

WUBOX - Home | Facebook

08.02.2020

WUBOX - Weltunion für Boxer als Interessengemeinschaft in Frankfurt gegründet

Am 08.02.2020 wurde in Frankfurt von den Boxer-Klubs Frankreich, Rumänien, Dänemark, Italien, Lettland, Österreich, Schweiz und Deutschland die WUBOX als Interessengemeinschaft zur internationalen Zusammenarbeit für den Boxer ins Leben gerufen. Aus Deutschland haben sich sowohl der BK als auch der IBC der Interessengemeinschaft angeschlossen.

Die Interessengemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt hat, international hinsichtlich Zucht, Gesundheit und auch im Sport mit dem Boxer zu kooperieren.

Leiter der Interessengemeinschaft ist Fabricio Censi (Italien) und Sprecher Cedric Oda (Frankreich).

Für die folgenden Bereiche wurden als Verantwortliche benannt:
Administration, Verwaltung: Bernhard Knopek (D)
Zucht: Pascal Trifilieff (F)
Gesundheit: Paolo Piccinini (IT)
Show: Inese Pablaka (LV)
Sport: Karl Klingenbrunner (AT)
Finanzen: Stefan Michel (D)
Revisoren: Ginette Hufschmid (CH), Oliver Erat (AT)

Die WUBOX wird in diesem Jahr folgende Veranstaltungen durchführen:
Internationale Show (WUBOX): 23.-24.05.2020 in Italien (Gardasee)
Internationale Meisterschaft (WUBOX) IGP: Juni 2020 in Deutschland
Internationale Meisterschaft (WUBOX) IFH: 12.-15.11.2020

Die WUBOX bereitet jetzt auch ihre eigene Homepage vor. Dort werden Sie dann, voraussichtlich bis Ende Februar, alle wichtigen Informationen zur WUBOX und den Veranstaltungen finden.


 



01.02.2020 - Seminar mit Antje Gütgemann - "Vorstandsarbeit kann auch Spaß machen"

Die Landesgruppe hatte am Samstag in die Gruppe Dresden eingeladen, um mit unserer Justizarin Frau Antja Gütgemann eine neue Seminarreihe des Boxer Klub anzusetzen. Es ging dabei um die Aufgaben, Möglichkeiten und spezielle Fälle der Vorstandsarbeit in den Vereinen. Teilnehmer aus den Gruppen Dresden, Leipzig, Freital-Hainsberg, Wurzen, Frankenberg, Chemnitz und aus den Landesgruppe Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg waren voller Aufmerksamkeit bei den Ausführungen von unserer Justziarin. 

Alle Teilnehmer waren sich am Schluß einig, dass diese Seminarreihe ihren Platz finden wird.
An dieser Stelle nocheinmal ein großes Dankeschön an Anjte Gütgemann!!

 


25.01.2020 - Wahl 1. Vorsitzender der Landesgruppe Sachsen

Am Samstag fand zur außerordentlichen Hauptversammlung der Landesgruppe Sachsen die Wahl des im Dezember 2019 zurückgetretenen 1. Vorsitzenden Mathias Wolf statt. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön für die Arbeit.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Uwe Werner gewählt. Wir wünschen hiermit alles Gute und gutes Gelingen!

 


18.01.2020 - Multiplikatorenlehrgang

In der Gruppe Fraital fand am Wochenende der Multiplikatorenlehrgang der Landesgruppe mit Carsten Spengler und Dr. vet. Thomas Kießling statt. 25 Teilnehmer aus den Gruppen Zwickau, Freital-Hainsberg, Wurzen und Frankenberg sowie aus anderen Landesgruppen die Gruppen Halle und Jütrichau nahmen an dem Lehrgang teil.

Vielen Dank an Carsten und Herrn Kießling für das schöne und wieder Informative Seminar. 

Nach oben